Trading Tipp - Netflix

Ein Symbol als Börsenbarometer mit Trading Tipp-Anzeige
Trading Tipp: Netflix Verkaufen

Trading-Tipp: Netflix - Verkaufen

 

Trading Tipp +++ Quartalsergebnisse enttäuschen +++ Neukundenwachstum flacht ab +++ Abo-Zahlen in den USA gehen zurück +++ Verschuldung steigt +++ Konkurrenzdruck steigt +++ Giganten wie Disney und Apple betreten den Markt +++ Trading Tipp


Unter der Rubrik "Trading Tipp" veröffentlicht chartoption.de regelmäßig Analysen zu aktuellen Trading-Chancen.  


Trading Tipp: Implodiert Netflix?

Trading Tipp: Free Cash Flow minus 3,5 Milliarden 2019!

 

Die Quartalszahlen von Netflix enttäuschten nahezu reihenweise. Zwar wurde der Umsatz mit 4,92 Milliarden Dollar und der Gewinn mit 0,6 Dollar den Erwartungen einigermaßen gerecht, doch andere Kennzahlen lassen aufhorchen. 

 

Es wurden im letzten Quartal nur weltweit 2,7 Millionen Neukunden gewonnen, statt der prognostizierten 5 Millionen. Im Hauptmarkt USA ging die Abonnentenzahl sogar um 130.000 zurück. 

 

Ein absolutes Alarmzeichen, wenn man bedenkt, dass Netflix immer tiefer in der Schuldengrube versinkt. 

Tag: Trading Tipp

 


Trading Tipp: Netflix: Die Hintergründe

Chartbild von VW im Jahr 2015, damit Trading Anfänger die Auswirkungen erkennen können
Trading lernen: der Konkurrenzdruck wächst - ZikG / Shutterstock.com

Trading Tipp: Netflix - Kampf ums Überleben

 

Insgesamt hat Netflix sieben mal in vier Jahren mehr als eine Milliarde Schulden aufgenommen.  Die Gesamtverschuldung beläuft sich schätzungsweise zwischen 12 und 13 Milliarden. 

 

Einziger Vorteil war bisher die Marktstellung. Damit konnte Netflix auch Preiserhöhungen ohne nennenswerte Kundenverluste durchsetzen.

 

Doch der Konkurrenzdruck wächst. Content-Schwergewichte wie Disney drängen auf den Markt. Amazon und Apple werden mit ihren Streamingdiensten Netflix das Leben und den Kampf um Kunden schwer machen. 

Tag: Trading Tipp 

Trading Tipp: Die Aussichten

Trading Tipp: Zunehmende Konkurrenz plus riesiger Schuldenberg

Netflix verbrennt das Geld immer schneller. Minus 3,5 Milliarden Free Cash Flow ist ein deutliches Zeichen. Der Schuldenberg wächst und die Aussichten werden nicht einfacher. Eigenproduktionen - ohne Erfolgsgarantie - kosten enorm viel Geld. Teure Serienflops kann sich das Unternehmen eigentlich nicht mehr leisten. Jeder Schuss muss sitzen. Schwergewichte mit wesentlich höherer Finanzkraft drängen auf den Markt.

 

Dazu kommen dreistellige Zinszahlungen für Kredite und Anleihen. Gerade in den nächsten Monaten müsste Netflix kostenintensive Eigenproduktionen herausbringen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch dafür muss man tief in die Tasche greifen. Bestandskunden wollen bei Laune gehalten werden. Neukunden können nur mit Top-Produktionen gewonnen werden.

 

Und die Konkurrenz ist groß. Apple mit einer Basis von 1,5 Milliarden Jüngern und Disney mit seinem Content ( National Geographic, Pixar, Marvel-Studios, Lucasfilm, 20th Century Fox) drängen mit Macht auf den Markt. Zur Markteinführung im November will Disney eine brandneue Star Wars-Serie herausbringen; die Simpsons werden von da an nur exklusiv auf dem Disney Streamingportal erhältlich sein. Das alles wohl zu einem Preis für 6.99 Dollar per Monat. Ein Angriff, dem Netflix kaum etwas entgegenzusetzen hat. 

 

Nicht zu vergessen Amazon Prime Video. Wenn Amazon den Markt endgültig für sich entdeckt, dann wären zweistellige Milliardenzuflüsse - pro Jahr - wohl eher die Norm als die Ausnahme. 

Tag: Trading Tipp

 

Trading Tipps: Die Prognose

Trading Tipp: Kurzfristig - Anleger rannten anhand der Quartalszahlen scharenweise davon. Das Resultat war ein Absturz von 370 auf rund 315 Dollar über Nacht. Kurzfristige Kurserholungen sollten die Ausnahme bleiben. Der Druck auf Netflix nimmt stark zu. Anleger wissen das und werden vorsichtig. Sogenannte Schnäppchenjäger werden bei Kursrückschlägen die Ausnahme bilden. 

Trading Tipp: Langfristig -  Die Börsenbewertung von Netflix lässt sich nur mit der Hoffnung auf Wachstum und künftige Gewinne rechtfertigen. Die Luft wird dünner. Aus dem Platzhirsch wird ein Gejagter. Ende (nicht) offen. Die Prognose von chartoption.de lautet: Absturz der Aktie bis in den Bereich von 230/235 Euro bis ca. Ende des Jahres. Wenn sich auf diesem Niveau keine Übernahme abzeichnet, dann ist der freie Fall fast unausweichlich. 

Tag: Trading Tipp

Trading Tipp: Netflix: Die Charttechnik

Ein Bild, wie ein Ball aufspringt und an Energie verliert
Trading lernen - der Gummiballeffekt

Ein Absturz von nahezu 15 Prozent lässt niemanden kalt. Manch Anleger hofft nach so einem Debakel, die Aktien günstig einsammeln zu können. Diese Schnäppchenjäger werden bei jedem nachfolgendem Kursrückgang immer weniger, so dass der Kurs sukzessive fällt.

 

Charttechniker kennen dieses Phänomen unter dem Begriff Gummiballeffekt.

 

Wirft man einen Gummiball (eine Aktie) aus großer Höhe nach unten, so springt er nach dem Aufschlagen mehrfach auf und ab und verliert dabei Energie. In der Börsenpraxis heißt das, es finden sich bei jedem Hochpunkt immer weniger Anleger/Trader, welche bereit sind, diese Preise zu bezahlen.

Tag: Trading Tipp

Netflix als Chartabbildung im Rahmen Trading Tipp
Trading Tipp: Netflix 4-Stunden Chart 30.07.2019

Bei ca. 305 Dollar fand der Fall von Netflix ein erstes Ende. Der "Gummiball" sprang bis 335 Dollar und verlor an Energie, sprich, es fanden sich kaum Käufer zu diesen Preisen. Positionstrader wissen, 335 Dollar ist die untere Begrenzung des langfristigen Trendkanals. Ein Abfallen des Kurses mit einem nochmaligem Anstieg bis 330 Dollar ist die wahrscheinlichste Entwicklung. Dennoch sollte der Stoppkurs bei 350/355 Dollar gesetzt werden, um nicht durch eine kurzfristige Kursspitze ausgestoppt zu werden. 

Trading Tipps: Charttechnik Netflix langfristig

langfristiger Trading-Chart mit Ausbruch von Netflix nach unten
Trading Tipp: Netflix Chart Juli 2018 bis 30.Juli 2019

Trading Tipp: Netflix Langfristprognose

Der langfristige Chart zeigt, wie weit Netflix fallen könnte. Die Tradingprognose von chartoption.de lautet: Sollte der Kurs von 305 Dollar wesentlich unterschritten werden, dann ist ein Abrutschen bis in den Bereich von 235 Dollar nahezu vorprogrammiert. Wird auch diese "Zielmarke" unterschritten, dann ist der freie Fall möglich. Trader sollten auf jeden Fall diese Aktie genau verfolgen oder mit einem Einstieg jetzt schon dabei sein.

 

Jeder, welcher Trading erlernen möchte, kann diese Kursentwicklung kostenlos mitverfolgen. Trading 212 gibt Ihnen die zeitlich unbegrenzte Möglichkeit per kostenlosem Demokonto diese und andere Tradingideen nachzustellen. 

Tag: Trading Tipp

Trading Tipp: Netflix - Das Tradinginstrument

Trading Tipp - Übersicht
Empfehlung Kaufen
Empfehlungskurs 152
Hebel 1:5
Broker Trading 212
Trading Tipp - Kennzahlen Volkswagen Vz.
Marktkapitalisierung  77 Milliarden
Umsatz 2018 236 Milliarden
KGV 2018 6

52-Wochen-Hoch

164 Euro

52-Wochen-Tief

131 Euro

Wichtige Termine

30.10.2019

Quartalszahlen


Unser bevorzugter Broker ist Trading 212. Bitte beachten Sie die Risikohinweise des jeweiligen Brokers. Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr.


Das könnte Sie interessieren

Trading lernen - Vom Anfänger zum Profitrader