Trading Tipp: Bitcoin

 Börsenbarometer: Trading Tipp Bitcoin kaufen
Trading-Tipp: Bitcoin "Kaufen"

Trading-Tipp: Bitcoin "Kaufen"

 

Trading Tipp +++ Bitcoin unter Druck +++ Momentan nur etwas für Mutige +++ Weitsichtige Anleger steigen jetzt ein +++ Bitcoin wird sich langfristig als Krisenwährung etablieren  +++ Trading Tipp: Kurse um 20 000 Dollar in 2020 +++ Explosion im Frühjahr 2020 +++ Trading Tipp


Unter der Rubrik "Trading Tipp" veröffentlicht chartoption.de regelmäßig Analysen zu aktuellen Trading-Chancen. Alle Trading-Tipps sind ohne Gewähr und nur eine Einschätzung der Redaktion.


Trading Tipp: Bitcoin wird explodieren

Trading Tipp Bitcoin

Trading Tipp: Bitcoin explodiert 2020

 

 

Es war ein Ausbruch wie aus dem Bilderbuch. Seit Ende 2017 konsolidierte Bitcoin mal mehr oder weniger heftig. Von Kursen über 20 000 Dollar wurden dieses Frühjahr reihenweise neue 3-Jahres-Tiefkurse gerissen. Danach folgte ein mehrmonatiges  Pendeln um  4000 Dollar herum. 

 

Doch im April diesen Jahres war es endlich so weit. Bitcoin brach aus. Und es war ein gewaltiger Ausbruch. Binnen weniger Wochen erreichte Bitcoin Höchststände von über 13 000 Dollar, was einer Verdreifachung entsprach.

 

 

Tag: Trading Tipp


Trading Tipp: Bitcoin: Das neue (Digitale) Gold

Um es vorweg zu nehmen: Gold wird noch Jahrzehnte als "das Wertaufbewahrungsmittel" Bestand haben. Ob aber Gold das Populärste bleibt, kann in Frage gestellt werden. Populär heißt Nachfrage. Nachfrage heißt Verbreitung. Für Generation Z werden Zahlungen per Bitcoin so selbstverständlich wie für unsereins die schriftliche Überweisung. Diese Generation, welche mit Handys, Apps und digitalen Zahlungsmitteln aufgewachsen ist, wird das Bezahlen per Bitcoin mehr und mehr zur Normalität. Allein dieser Gedanke birgt Sprengstoff.

Tag: Trading Tipp

Trading Tipp: Sprengstoff für den Kurs

Dazu kommt die Knappheit. Bitcoin ist begrenzt. Er kann nicht beliebig inflationiert werden. Die maximale Anzahl der Bitcoins wurde per Code auf 21 Millionen limitiert, er kann also nicht wie Dollar oder Euro beliebig vermehrt werden.

 

Zählen wir eins und eins zusammen, kommen wir zu einem bestechendem Ergebnis. Dieses Ergebnis speist sich aus Nachfrage infolge erhöhter Popularität, Glaubwürdigkeitsverlust der Regierungen, die Geldmenge pulverisierenden Zentralbanken und der wachsenden Akzeptanz für digitale Zahlungsmittel.

Tag: Trading Tipp

 

Trading Tipp - Dieses Gesetz lässt Bitcoin explodieren

Es gibt verschiedene ökonomische Gesetze. Eines davon formuliert die Preisentwicklung eines Gutes im Zusammenhang mit der Knappheit und Nachfrage. Im allgemeinen Sprachgebrauch heißt es: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Dies gilt für Konsumgüter, Fiatgeld, Edelmetalle wie Gold oder auch für Kryptowährungen wie Bitcoin. 

 

Ähnlich wie seit Jahrhunderten Gold, werden Kryptowährungen zunehmend als Gegenentwurf der inflationsanfälligen Fiat-Währungen wie Dollar, Euro oder Yen gehandelt. Mittlerweile aus Erfahrung. Der Euro wurde 2002 mit einer Umrechnung von fast 2:1 eingeführt. Schleichend wurde der Euro inflationiert. Wer vor der Währungsumstellung 3000 DM netto verdient hat, war ein Spitzenverdiener. Heute reichen dagegen 1500 Euro (grob umgerechnet) in verschiedenen Ballungsräumen kaum fürs sprichwörtliche Überleben, geschweige denn, für die Altersvorsorge.

 

Das Vertrauen in Euro und Dollar sinkt zusehend. Bitcoin könnte die Rettung sein. Wir sind erst am Anfang. Bitcoin als Alternative gibt es erst seit 10 Jahren, doch schon jetzt gibt es eine weltweite Akzeptanz. Keine andere Währung in der Geschichte konnte sich so schnell durchsetzen. Kryptowährungen sind keine Spekulation - sie sind die Zukunft. Ein Gegenentwurf zu den fragilen Währungen.

 

Kryptowährungen sind in den Mainstream vorgedrungen. Über das Potential und die Nachhaltigkeit entscheiden die Nutzer. Doch die Chancen stehen gut. Bitcoin könnte für Trader nicht eine der vielen Chancen sein - es könnte die Chance sein. Nicht nur der sprichwörtliche Tenbagger. Eher Tenbagger mal 10.

Tag: Trading Tipp

Trading Tipp - Regierungen lieben Fiatwährungen

Ein Stabel Bitcoins steht auf Goldbarren
Bitcoin - digitales Gold

Der Vorteil für Regierungen und Zentralbanken ist die unbegrenzte Vervielfältigung des Geldes.  

Euro, Dollar, Yen und Co sind an keine physische Reserven gekoppelt und haben demzufolge keinen inneren Wert. Es kann gedruckt werden bis der Morgen kommt. Im digitalen Zeitalter geht es noch viel einfacher. 

 

Eine Kommastelle verschoben oder eine Null dran gehängt - wen kümmerts. Regierungen brauchen Geld - Zentralbanken liefern. Ob nun Anleihen für 30 Milliarden jährlich, oder monatlich...? verkauft werden - keinen scheint es zu interessieren. Erinnern Sie sich? Oder werden sie gekauft statt verkauft? 10 oder 100 Milliarden? Egal. Minuszinsen? Wird schon klappen. Wir schaffen das. Wir schlafen weiter und geben Europa unsere Stimme. Auf der Titanic hat die Kapelle auch bis zum bitteren Untergang gespielt haben. The Show Must Go On.

Tag: Trading Tipp

Trading Tipp: DIE NUMMER EINS DER KRYPTOWÄHRUNGEN

Der Kursverlauf zeigt, dass Bitcoin ernst genommen wird. Gab es anfangs irrationale Schwankungen, kann man den Kursverlauf jetzt auch per Charttechnik nachvollziehen. 2016 haben wir hier noch geschrieben, dass sich die Preisentwicklung charttechnisch kaum vorhersagen lässt. Mittlerweile schauen sich selbst Daytrader den Kurs genau an. 

 

Nahezu alle Investoren sind sich einig - bei der nächsten großen Finanzkrise wird der Bitcoin neben Gold der Gewinner sein. Was sich jetzt schon abzeichnet ist, dass Bitcoin im Gegensatz zu vielen anderen Kryptowährungen mit geopolitischen Risiken korreliert. 

 

Diese Wertigkeit des Objektes verringern auch die Volatilität des Kurses, so dass der Bitcoin auch für institutionelle Investoren interessant wird. 

Tag: Trading Tipp

Trading Tipp: INSTITUTIONELLE Investoren kaufen sich ein

 

Bitcoin setzt sich durch. Während dies für Generation Z der Normalfall ist, kommen institionelle Anleger ins Grübeln. Wurde Bitcoin und Co in den Mainstreammedien bisher als Spielerei abgetan, gibt es heute nahezu wöchentlich Berichte. Das Kryptowährungen auch in der breiten Bevölkerung angekommen sind, beweist folgende Umfrage. Laut Fondsanbieter Grayscale ergab eine Umfrage unter US-Investoren folgendes Ergebnis: 33 Prozent der Befragten erwägen eine Investitution in Kryptofonds. 

 

Das ergibt, umgerechnet auf US-amerikanische Investoren, eine Anzahl von allein über 20 Millionen Anlegern. Reflektiert man, dass bisher lediglich ca. 25 Millionen Menschen in Bitcoin und deren Alternativen investiert sind, so kann man in etwa das zukünftige Potenzial abschätzen. Bitcoin als bekannteste Währung wird davon auch künftig am meisten profitieren. 

 

Das Handelsvolumen institutioneller Investoren überschreitet mittlerweile wahrscheinlich das der privaten Anleger. Ein Depotverwahrungsservice des Krypto-Brokers-Coinbase kann sich über einen Zufluss von 150 Millionen Dollar pro Monat erfreuen. 

 

Je mehr Finanz-Infrastruktur aufgebaut wird, desto wahrscheinlicher wird es, dass Kryptowährungen sich auch bei großen Anlegern durchsetzen. Früher oder später wird Bitcoin in allen Portfolios professioneller Anbieter zu finden sein. Kaum jemand der großen Investoren bezweifelt, dass diese Entwicklung den Bitcoin-Kurs in die Höhe treiben wird. Egal ob als Handelskonstrukt oder als unabhängiges Wertaufbewahrungsmittel.

Trading tipp: Selbst Zentralbanken kaufen Bitcoin

Bild der russischen Zentralbank
Notenbanken kaufen Bitcoin - E.O. / Shutterstock.com

 

Trading Tipp:Zentralbanken als Käufer

 

 

Die Bitcoin-Käufe der Zentralbanken nehmen zu. Hier sind besonders die russische und die chinesische Zentralbank zu erwähnen. 

Die Vermögensverwaltung Morgan Creek Digital Assets ging jüngst auf die jüngste Meldung ein, dass Zentralbanken verstärkt in sichere Wertanlagen wie Gold investieren. Daraus schlussfolgern sie, dass auch Bitcoin bald von diesem Trend profitieren könnte. 

 

Russland könnte zu einem weiteren Zündfunken der Preisexplosion werden. Um die zunehmenden US-Sanktionen zu umgehen, wird vermutet, dass Russland vermehrt als Bitcoin-Käufer in Erscheinung tritt. Es sollen Gelder von mehr als 10 Milliarden Dollar vom Kreml als Investition in Bitcoins bereitstehen.

 

Auch wenn dies spekulativ ist - die Zentralbanken kommen nicht umhin, Kryptowährungen und besonders den Bitcoin als ernst zu nehmendes Zahlungsmittel anzuerkennen. Bitcoin ist keine Währung, welche bspw. den Europäern ungefragt übergestülpt wurde. Bitcoin ist eine Währung, welche sich die Leute selber suchen. Und letztendlich sind es dies Leute, welche über das Wohl und Wehe dieser Währung entscheiden.


Trading Tipp: Bitcoin: Die Charttechnik

 

Bitcoin sollts charttechnisch kurz vor einem Ausbruch stehen. Der Bereich um 9 300 Dollar ist ein massiver Unterstützungsbereich, welcher schon zwei mal verteidigt wurde. Der Kurs hat den unteren Bereich der Bollinger-Bänder touchiert und ist nach oben abgesprungen. Deshalb empfiehlt sich ein Einstieg um den Bereich zwischen 9300 und 9600 Dollar. 

Chartoption.de vermutet ein Verengen der Bollinger-Bänder, das heißt, einen Seitwärtskurs in den nächsten Tagen. Dies sollten besonders Positionstrader nutzen, um mit mehrfachen Käufen einen guten Durchschnitt zu erhalten.

 

Beim Überspringen der Marke 9800 Dollar wird der Widerstand durchbrochen, welcher sich durch den Abwärtstrend in den letzten 3 Wochen gebildet hat. Danach sollte es zügig bis Richtung 10 500 gehen. 

Bitcoin als Tageschart im Rahmen Trading Tipps
Trading Tipp:Bitcoin Tages-Chart

Trading Tipp: Bitcoin langfristig

Langfristig gibt es fundamental wie charttechnik kaum Zweifel. Bitcoin steht langfristig eine positive Entwicklung bevor. Charttechnisch sollten die Ampeln von Gelb auf Grün umschalten. Positionstrader investieren jetzt. Kurse von 20 000 Dollar und mehr sind innerhalb der nächsten 12 Monate nicht unmöglich - eher wahrscheinlich. 

langfristiger Trading-Chart mit Trading Tipp: Gold Kaufen
Trading Tipps: Langfristchart Bitcoin

Jeder, welcher Trading erlernen möchte, kann diese Kursentwicklung kostenlos mitverfolgen. Trading 212 gibt Ihnen die zeitlich unbegrenzte Möglichkeit per kostenlosem Demokonto diese und andere Tradingideen nachzustellen. 

Tag: Trading Tipp


Trading Tipp: Uber - Das Tradinginstrument

Trading Tipp - Übersicht
Empfehlung Kaufen
Empfehlungskurs 9300 - 9600 $
Hebel 1:2
Broker Trading 212
Trading Tipp - Kennzahlen Uber
Marktkapitalisierung 170 Milliarden
Umsatz  -
KGV  -

52-Wochen-Hoch

13 900

52-Wochen-Tief

3050

Wichtige Termine

Zentralbanktermine 

Unser bevorzugter Broker ist Trading 212. Bitte beachten Sie die Risikohinweise des jeweiligen Brokers. Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr.


Zusammenfassung:

  • In einer möglich bevorstehenden Krise werden Bitcoin, Gold und Co ausbrechen.
  • Bitcoin wird als anerkannte und älteste Kryptowährung von einem konjunkturellem Einbruch am meisten profitieren
  • Zentralbanken kaufen - wenn auch heimlich - vermehrt Bitcoin
  • Generation Z sorgt für das Etablieren von Kryptowährungen wie Bitcoin
  • Fundamentale und charttechnische Aspekte vermuten Kurse von 20 000 Dollar
  • Langfristig können die Kurse von Bitcoin auf sechstellige Bereiche (100 000 plus) steigen

Das könnte Sie interessieren

Trading lernen - Vom Anfänger zum Profitrader