Gold - Arbeitsmarktdaten entäuschen

Technische Analyse Gold
Gold hebt ab

Gold hebt nach Arbeitsmarktdaten ab

Chartoption: Eine Woche haben die Anleger auf diesen Tag gewartet. Nach den unklaren Äußerungen der FED-Vorsitzenden Janett Yellen wollten die Anleger heute vor allem eins: Klarheit über die weitere Geldpolitik der US-Notenbank.

 

Ergebnisse:

  • Die Arbeitslosenquote verharrt bei 4,9 Prozent. Erwartet war ein Rückgang auf 4,8 Prozent.
  • Auch die Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft enttäuschte. Es kamen lediglich 151.000 Stellen hinzu. Erwartet waren 180.000.

Da der US-Arbeitsmarkt der wichtigste Indikator für einen erneuten Zinsschritt ist, sind die heute veröffentlichten Ergebnisse für die nächsten Wochen wegweisend. Börsianer gingen von über 200.000 neuen Stellen für einen weiteren Zinschritt im September aus.

 

Link: GOLD - DIE ANGST VOR JANET YELLEN

 

Technische Analyse: Gold machte direkt nach der Veröffentlichung um 14.30 Uhr einen Satz von 1306 auf 1326 Dollar. Aktuell steht der Kurs kurz vor Börseneröffnung bei 1323 Dollar. Der RSI-Indikator im Tageschart (Analyse folgt) weist auf steigende Kurse in den nächsten Tagen hin.

 

Tradingtip: Wer der Empfehlung vom 25. August gefolgt ist, hat das Abstauberlimit bei 1310 mitgenommen. Erste Stops sollten jetzt bei 1315 gesetzt werden.