Trading Tipp: Gold

 Börsenbarometer zum Ablesen des Trading Tipps
Trading-Tipp: Gold "Kaufen"

Trading-Tipp: Gold "stark Kaufen"

 

Trading Tipp +++ Gold feiert Comeback +++ Notenbanken decken sich verstärkt mit Gold ein +++ Terminmärkte setzen auf Gold +++ Handelskonflikte, Brexitstreit  und nachlassende Weltwirtschaft sorgen für steigende Kurse +++ fallender Dollar stützt Goldpreis +++ US-Notenbank senkt Zinsen +++ Trading Tipp


Unter der Rubrik "Trading Tipp" veröffentlicht chartoption.de regelmäßig Analysen zu aktuellen Trading-Chancen.  


Trading Tipp: Gold feiert Comeback

Trading Tipp: Run auf Gold

 

Anleger flüchten vermehrt in Gold. Innerhalb von 5 Tagen sprang das Edelmetall von 1400 auf über 1450 Dollar. Auslöser war die erste Leitzinssenkung der US-Notenbank Fed seit mehr als 10 Jahren. 

 

Dabei deutete Fed-Chef Jerome Powell weitere Zinssenkungen an. Die Notenbank werde die weiteren Entwicklungen genau im Auge behalten und "angemessen handeln, um den Aufschwung zu erhalten".

 

Analysten zufolge sollte dies der erste von zwei oder drei Zinsschritten sein. Nach vier Zinserhöhungen im Vorjahr schloss der Fed-Chef schon im März weitere Zinsschritte nach oben aus.

Tag: Trading Tipp


Trading Tipp: 12 Gründe für einen steigenden Goldpreis

Trading Tipp: Warum steigt Gold? - Die Gründe

  • Zinssenkungen sorgen für einen schwächeren Dollar. Die USA und Europa fluten die Märkte mit billigem Geld. Damit steigt die Attraktivität des Goldes.
  • Die Angst vor einem harten Brexit lässt besonders in Europa die Goldnachfrage steigen.
  • Chinas Staatsverschuldung wächst schneller als das Wirtschaftswachstum.
  • Die westlichen Industriestaaten sehen sich immer höherer Verschuldung gegenüber. Gold wird somit zu einem sicheren Hafen.
  • Eine sich abschwächende Konjunktur sorgt für Rezessionsängste.
  • Eurokrise: Immer mehr Staaten koppeln sich mehr oder weniger vom EU-Einheitskurs ab (Ungarn, Italien, Polen, Österreich).
  • Handelskonflikte, Sanktionen und Zollstreitigkeiten (USA - China, USA - Europa) drohen die Weltwirtschaft in eine Rezession zu stürzen.
  • Einstmals reiche Industrienationen droht der Schuldenkollaps. 
  • Die politischen Spannungen, besonders zwischen Russland und der USA und Iran - USA nehmen zu. 
  • Unkontrollierte Zuwanderung droht Deutschlands Sozialsystem in einer kommenden Rezession zu sprengen.
  • Klimahype, Fahrverbote, drohende CO2-Steuer lassen Deutschlands Automobilindustrie immer weiter in der Bedeutungslosigkeit versinken. Damit droht der wichtigste Wirtschaftszweig als sichere Stütze auszufallen.
  • Nahezu sämtliche Signale der Charttechnik stehen lang- und kurzfristig auf "Grün".

 

Tag: Trading Tipp 

Trading tipp: Gold - Die Aussichten

Diagramm Gold als größte Position
Notenbanken setzen vermehrt auf Gold

 

Trading Tipp: Goldene Aussichten für Gold

 

Wenn eines sicher ist, dann ist es die Unsicherheit an allen Ecken der Welt. Ob Donald Trumps konsequente, aber sprunghafte Außenpolitik, der sich hinziehende Brexitdeal, Spannungen rund um Länder wie den Iran oder Venezuela, die Flüchtlingspolitik in Europa... allerorts ist Nervosität und Angst zu spüren. 

 

Gold wird für längere Zeit als der sprichwörtlich sichere Hafen mehr und mehr an Bedeutung gewinnen. Ein sich eintrübendes Konjunkturumfeld verstärkt den Run auf Gold weiter. 

 

Auch politisch ist nirgendwo eine schnelle Lösung zu sehen. Großbritannien geht seinen eigenen Weg, nachdem die Verhandlungen mit der EU aller Wahrscheinlichkeit gescheitert sind. Die Zeichen stehen auf einen ungeregelten britischen EU-Austritt am 31. Oktober. Dies wäre entgegen aller Meldungen der Mainstream-Presse sicherlich schmerzlicher für die EU als für Großbritannien, ist das Vereinigte Königreich doch drittgrößter Nettozahler nach Frankreich und Deutschland.

 

Sollte der EU-Austritt keine größeren Schäden für Großbritanniens Wirtschaft nach sich ziehen, dann wäre dies ein fatales Signal an die Europäische Union. Die EU wäre somit erpressbar. Italien als viertgrößtes Mitglied könnte ebenfalls mit einem Austritt drohen, was einem Zusammenbruch der EU im heutigen Sinne gleichkäme. 

 

Ein sich verschärfender Streit zwischen den USA und China wäre dramatisch für die Weltkonjunktur, welche sich eh schon auf Talfahrt befindet. Obwohl beide Parteien in ständigen Verhandlungen stehen, kündigte der amerikanische Präsident Anfang August Strafzölle von rund 300 Milliarden Dollar an. 

 

Der Forex-Markt reagierte sofort. Heute Nacht rutschte der chinesische Yuan unter die psychologisch wichtige Marke von sieben. Die chinesische Volksbank soll daran nicht ganz unschuldig sein. Erstmals seit 11 Jahren muss man für einen Dollar mehr als sieben Yuan zahlen. Damit verbilligen sich chinesische Waren, was die Exportwirtschaft stützt. Sehr zum Ärger der USA. Der Kampf um die Weltherrschaft geht weiter und könnte noch sehr unangenehm für alle werden. Gold sollte als großer Profiteur daraus hervorgehen.

Tag: Trading Tipp

Trading tipp: Die Prognose

Goldbarren, welche so aufgeschichtet sind, dass sie von links nach rechts ansteigen
Trading Tipp: Gold mit steigender Tendenz

Trading Tipp: Kurzfristig - stehen die Zeichen auf weiter steigende Kurse. Nicht investierte Trader sollten schnell zugreifen. Nutzen Sie jede Chance.

 

Trading Tipp: Langfristig - kann es immer wieder zu Rücksetzern kommen. diese sollten als Einstiegschancen gesehen werden. Die Entwicklung könnte noch auf Jahre positiv verlaufen. Nicht ohne Grund sind die wichtigsten Notenbanken verstärkt auf der Käuferseite. 

 

Kurse jenseits von 2000 Dollar sind keine Utopie mehr.

Tag: Trading Tipp


Goldwürfel
Alles Gold der Welt ergäbe einen Würfel von 21,5 x 21,5 m

 

 

Trading Tipp: Gold ist begrenzt.

 

Würde man alles jemals geschürfte Gold zusammentragen und verschmelzen, ergäbe dies einen Würfel mit der Kantenlänge von 21,5 mal 21,5 Meter.

 

Dabei ist es egal, ob dieses Gold in Tresoren lagert, zu Schmuck oder von der Industrie verarbeitet wurde. 


Trading Tipp: Gold: Die Charttechnik

Anfang Juni erfolgte der Ausbruch bei Kursen um die wichtige Marke von 1280 Dollar. Dabei konnte die für Charttechniker bedeutende 200 Tageslinie signifikant übersprungen werden. Seitdem steigt der mittelfristige Trend stetig an. Im Bereich von 1440 Dollar gab es 3 kleinere Korrekturen.

 

Besagter Bereich wurde heute dynamisch von unten nach oben durchbrochen. Diese energische Kursentwicklung deutet auf weiter steigende Kurse hin. Auf Monatssicht sollten Kurse bis 1500 Dollar möglich sein, bevor es zu einer Verlangsamung kommt. Korrekturen sollten meist politisch motiviert und von kurzfristiger Natur sein. Trader achten auf ihre Stoppkurse.

Gold als Tageschart im Rahmen Trading Tipps
Trading Tipp: Gold Tageschart

Gold langfristig

Langfristig ist der Weg bis 1600 Dollar frei. In dieser Zone (grün markiert) ist kaum mit nennenswertem Widerstand zu rechnen. Neue Höchstkurse könnten noch im Laufe des Jahres 2020 erreicht werden. Wir rechnen ab einem deutlichen Überwinden der 1600 Dollar Marke mit einem volatilen, aber raschen Kursanstieg, welcher zu neuen Höchstkursen führen sollte. 

langfristiger Trading-Chart mit Trading Tipp: Gold Kaufen
Trading Tipps: Langfristchart Gold 2010 - 2019

Jeder, welcher Trading erlernen möchte, kann diese Kursentwicklung kostenlos mitverfolgen. Trading 212 gibt Ihnen die zeitlich unbegrenzte Möglichkeit per kostenlosem Demokonto diese und andere Tradingideen nachzustellen. 

Tag: Trading Tipp


Trading Tipp: Gold - Das Tradinginstrument

Trading Tipp - Übersicht
Empfehlung Kaufen
Empfehlungskurs 1450 - 1460
Hebel 1:20
Broker Trading 212
Trading Tipp - Kennzahlen Gold
Marktkapitalisierung 8 Billiarden
Umsatz  -
KGV  -

52-Wochen-Hoch

 1162 Dollar

52-Wochen-Tief

1460 Dollar

Wichtige Termine

17./18. 09.2019

Notenbanksitzung USA


Unser bevorzugter Broker ist Trading 212. Bitte beachten Sie die Risikohinweise des jeweiligen Brokers. Alle Angaben auf dieser Seite sind ohne Gewähr.


Das könnte Sie interessieren

Trading lernen - Vom Anfänger zum Profitrader